PHILOSOPHIE

Die größte Anerkennung, die ich jemals von einem Kunden zu hören bekam, war die spontane Bemerkung:

“Ich gehe nie aus dem Haus, ohne vorher im Garten gewesen zu sein!”

In dieser Aussage spiegelt sich der Ansatz meiner Arbeit und mein Anspruch an mich selbst wider: Den Garten als einen Ort zu verstehen und zu erschaffen, in dem man zur Ruhe und Mitte kommt, in dem man Kraft auftankt und loslassen kann.
In Zeiten der vielfältigen Reizüberflutung wächst der Bedarf nach einem solchen Ort, doch fehlen im einzelnen und konkreten Fall oft der Mut und die Vorstellungskraft, aus den vorgegebenen Umständen das Optimale und Geeignete herauszuholen.

Ein guter Garten ist immer gegliedert: Horizontal durch Abgrenzung in einzelne Bereiche, vertikal durch Ausbalancierung verschiedener Niveaus, emotional durch das Hervorrufen verschiedener Stimmungen. Ein solcher Garten ist tägliche Belohnung für den Mut zur Umgestaltung. Und das ein Leben lang. Welches andere “Produkt” kann das von sich behaupten?